!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics --> Du kannst einen Stil nicht finden - Ein Stil findet Dich! (K.Richards)
  • Cleo

Du kannst einen Stil nicht finden - Ein Stil findet Dich! (K.Richards)

Mein Leitzitat gleich ganz oben auf meiner Seite ist ja nicht einfach so aus der Menge gegriffen. Ich habe mir viele Zitate zum Thema Stil vorgeknöpft und dies hier traf am besten meine eigene Sichtweise.

Als ich ein Teenager war (80-er Jahre, blonde Dauerwelle, spindeldürre, Sommersprossen), da gab es in meiner kleinen Stadt ein Mädchen. Kurz beschrieben: Italienerin, feuerrote Lockenmähne, immer die tollsten Klamotten an. Sie war für mich sowas wie meine erste Stil-Ikone! Und ich schwöre, Jeder der zu dieser Zeit in Hildesheim unterwegs war, weiß von welchem Girl ich rede. Auch heute noch eine tolle Frau, die nach wie vor ihren Stil durchzieht und immer noch umwerfend ist.

So wäre ich optisch auch gerne gewesen. Aber ich hatte einfach noch kein Gespür dafür. Erst seit ein paar Jahren empfinde ich es selbst: mein Stil hat mich gefunden! Nicht ich ihn! Er fand MICH!

Nie konnte ich entscheiden, ob ich nun elegant, sportlich, fashioned, schlumpfig oder was auch immer sein wollte. Ich zog an, wonach mir an jenem Tag die Laune stand. Und im Grunde ist das heute auch noch so. Nur eben, daß es jetzt eine Linie hat, die sich wie ein roter Faden durch meinen Alltag zieht.

Modediktat - what's that? Das gab es früher. Heute gottlob nicht mehr. Und mir kommt das sehr gelegen. Gerade zum Beispiel sind diese Chunky-Sneaker in. Aber man MUSS sie nicht mehr tragen. Früher gab es eine Modewelle und dann gab es für diese Zeit kaum andere Sachen zu Kaufen. Oder eben nur Ladenhüter mit denen man dann aus der Norm war und zum Outsider wurde.

In dieser einen Sache vermisse ich die 80-er wahrlich nicht ;-))

Wie hab ich es in der Schule gehasst....meine Eltern mußten aufgrund von Hausbau etc. mehr aufs Geld achten und da bekam ich halt nur Billig-Jeans. Vielleicht kennt ihr noch "Palomino" und "Jinglers"? Oh Mann, war das peinlich! Doofe Schnitte, billigster Jeansstoff, peinliche Logos. Röhrenjeans? "Levi's"? "Wrangler"? "Mustang"? War nicht dran zu denken. Also hab ich sie heimlich abgenäht und meine Mutter wunderte sich fortan, warum ich plötzlich meine Hosen selbst bügeln wollte. Sie wäre ausgeflippt, wenn sie meine Näherei bemerkt hätte! Ich staune heute noch, daß ihr die Veränderung AN mir nie auffiel!

Dann gab es die Mode, Bundeswehrhosen zu tragen. Und die dazu passende Bundeswehr-Kampftasche zur Schule. Na das durfte ich natürlich nicht. So läuft man als Mädchen nicht rum! Schwups war die lange Dürre wieder nur ne Randfigur statt mal ne coole Socke. Cool sagte man damals natürlich noch nicht. "Stark" war damals eher der gängige Ausdruck.

Begonnen hat meine Veränderung dann peu à peu in meiner Zeit in München (1988-1992). Dorthin hatte mich meine Jobausrichtung in Sachen Gastro verschlagen. Und da gab es ja täglich echte Highlights zu bewundern. Manche lächerliche Figur; aber eben auch wirklich stilvolle Menschen darunter. Ok, es war auch nicht gerade eine Glanzzeit der Mode im Nachhinein. Aber ich entwickelte mich und konnte ja nun als junge Erwachsene endlich selbst bestimmen, was ich tragen wollte.

Jetzt bin ich seit Jahren wieder im heimatlichen Niedersachsen zurück und kann jetzt meinem Jugendidol (ihr wißt schon: der hübschen Rothaarigen) begegnen, ohne mich wie ein Mauerblümchen zu fühlen.

Das Wichtigste, was ich mittlerweile verstanden zu haben glaube: zieh dich so an, daß es die Vorteile betont und die Schwachstellen nicht leuchten läßt.

Denn aus der dürren Langen ist ne Frau mit Kurven geworden. Und so toll das auch klingen mag: da sind eben Röllchen und auch manch altersbedingte Minuspunkte, die ich gern wegzaubern würde.

Da man aber ist wie man ist und ich für Diäten zu gern esse und nasche, muß ich wohl oder übel irgendwie damit umgehen. Verstecken, hervorheben, kaschieren und so weiter.


"Kleider machen Leute" stimmt zudem eben auch

immer noch!!! Und ich bin ein Verfechter davon,

daß nicht nur teuer erworbene Kleidung gute Kleidung ist!!!

Markenwahn ist mir fremd. Wenn Jemand auf bestimmte

Designer abfährt, bitte sehr! Jedem Tierchen sein

Plaisierchen! Ich gucke sowohl auf Optik, Preis sowie

Qualität. Und die äußert sich nach meiner Meinung nicht

nur im Preis oder beim Label! Designer findet man bei

mir so gut wie nie. Sehe ich Preise wie 3500€ für ne

Handtasche von Cha... & Co.- sorry, da bin ich raus!

Was kann man sich für dies viele Geld alles kaufen!!!

Oder tolle Urlaube machen etc.


Mein Verständnis hört da wirklich auf! Mode hin oder her.

Stil hat für mich nur sehr wenig mit Geld zu tun!!!! Wer diesbezüglich nicht mit mir konform geht wird an meinem Blog also wohl nur wenig Gefallen finden. Soviel verrate ich direkt vorab!

(Dies Foto entstand bei meinem 2.Douglas-Shooting. Ich sollte arrogant gucken und die Fotografin sagte: das soll so ne richtige Fashion-Pose sein...die gucken immer arrogant und kühl ^^)

Um mal zu den Zitaten zum Schluß zurückzukommen, hier noch ein paar, die ich noch in der engeren Auswahl für mein Motto hatte:


Mode ist vergänglich - Stil ist für die Ewigkeit (Yves Saint Laurent)


Mode kann man kaufen - Stil muß man haben (Coco Canel)


Stil ist eine Art zu zeigen wer du bist, ohne sprechen zu müssen (Rachel Zoe)






41 Ansichten
  • White Instagram Icon
  • White Pinterest Icon

© 2023 by Fashion Diva. Proudly created with Wix.com